Nach einigen Jahren, viel Spaß hatte mir der Unterricht bis dahin nicht gemacht, begann eine kirchenmusikalische Ausbildung, die mich schon wesentlich mehr forderte und formte. Geblieben ist bis heute die Liebe zur Barockmusik, Bach ist und bleibt einer meiner Lieblingskomponisten.

Mitte der 70er ging für mich die Reise in eine andere Richtung weiter, Pop- und Gospelmusik begannen mich zu faszinieren und so dauerte es nicht lange, bis erste Banderfahrungen die Reiseroute beeinflussten. In dieser Zeit entwickelte sich eine meiner Stärken als Pianist - die Improvisation.
Erfahrungen in Studios mit eigenen und fremden Produktionen kamen hinzu. So entwickelte sich im Laufe der letzten mehr als 45 Jahre die Musik zu einem wichtigen und festen Bestandteil meines Lebens.

Heute bin ich immer noch als Pianist und Sänger unterwegs, neben Pop und Gospel sind Worship-Music und gerne auch ein jazziger Soul  “mein Ding”.

Die Reise geht weiter, neue Erfahrungen kommen hinzu. Mein musikalisches Spektrum hat sich erweitert, ich komponiere und produziere heute mehr und anders.

Ich hatte und habe immer noch das Vorrecht, mit einigen wunderbaren Musikern und Sängern, die meine persönliche Entwicklung als Musiker entscheidend geprägt haben, in speziellen Projekten zusammen arbeiten zu dürfen.  Auch wenn wir heute alle nicht mehr soviel Zeit haben - Spaß macht es immer noch.

Etwas Neues auszuprobieren bleibt spannend –  Info´s dazu im „News-Bereich

“Music was my first love” - mit diesem Songtitel, geschrieben und performed von John Miles, könnte man meine Beziehung zur Musik beschreiben. Ich gehe noch ein wenig weiter - Musik ist eine Reise, auf der ich mich seit vielen Jahren befinde und die noch nicht zu Ende ist. Im zarten Alter von ca. 6 Jahren entdeckte ich die Musik, alles begann auf dem alten Harmonium meines Großvaters. Ich spielte Melodien nach, meistens Lieder, die ich in einem Gottesdienst gehört hatte, und suchte mir meinen Weg durch die Tasten.
Meine Eltern waren überzeugt, auch wenn es zwischenzeitlich manchmal anders aussah, dass sich hier etwas entwickeln könnte und sorgten für  Klavier und Unterricht - die Reise konnte beginnen.